Werbeanzeigen

Die Seychellen, ein unverdorbenes Paradies – von Gerhard-Stefan Neumann …

Ihre Entdecker glaubten, sie hätten das Paradies – oder zumindest den Garten Eden gefunden. Sie liegen wie Smaragde im türkisblauen Meer, besitzen eine üppige Vegetation und gelten als eine der letzten Traumziele dieser Welt. Insgesamt sind es fast hundert Inseln und sie liegen rund zweitausend Kilometer östlich von Ostafrika im Indischen Ozean. Vor rund zweihundert Jahren wurde dieses vermutlich letzte Paradies von europäischen Seefahrern entdeckt und seit dieser Zeit ergehen sich Reisende, Journalisten, Schriftsteller und Fotografen über sie in den höchsten Lobeshymnen. Für Verliebte und Hochzeitspaare ist „es schon fast ein absolutes Muss“, die schönsten Wochen des Lebens unter tropischer Sonne in trauter Zweisamkeit in diesem Garten Eden zu verbringen.

Werbeanzeigen

Die Schöne und das (grüne) Biest: Burkas, Kopftuchmädchen, Messerstecher und andere aparte Taugenichtse – ein Streifzug durch das Hohe Haus zu Berlin von Gerhard-Stefan Neumann …

Doch jetzt wollen wir doch mal Klartext reden:

Apropos Kopftuchmädchen, Messerstecher und andere aparte Taugenichtse:
In diesen Tagen geriet die Frontfrau der AfD, die schöne Alice aus dem alternativen Wunderland mit dem mehr oder weniger gutaussehenden Anton, dem Spitzenmann der Grünen, das ist der mit den mädchenhaften langen Haaren, ziemlich lautstark auf und aneinander.

Die langen Haare nehme ich dem grünen Anton gar nicht mal übel – ein jeder Mensch und auch jede Frau kann in diesem unserem Lande sich anziehen und herumlaufen wie es ihr oder auch ihm gefällt.

Wenn ich so an meine eigene jugendliche Sturm und Drangzeit denke – nun ja – meine Umwelt musste so einiges mit an mir ertragen – nur vielleicht mit dem Unterschied, dass ich damals im Vergleich zu heute noch ein paar Haare mehr auf dem Kopf hatte.

Ein Jeder spinnt auf seine Weise, der Eine laut der Andere leise.

Beim guten Anton bin ich eigentlich versucht zu sagen, es wäre ja schön, wenn er unter seiner überdimensionalen Haarpracht auch noch etwas mehr hätte – über und von was – da schweigt des Sängers Höflichkeit.

Apropos Anton – und das mag jetzt für Sie etwas wunderlich klingen, aber ich habe dem guten Anton eigentlich immer die Stange gehalten – obwohl ich mit seiner ideologischen Grundveranlagung absolut nichts am und im Sinn hatte und habe.

Der gute Anton war nämlich bislang der einzige Vertreter seines Faches der sich stets gegen die Öffentlich Private Partnerschaft – also ÖPP – ausgesprochen hat.

Experiment Europäische Union: Scheitert Europa an den Europäern oder scheitern die Europäer an Europa – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

In diesen Tagen verlieh die Stadt Aachen dem Französischen Staatspräsidenten Emanuel Macron für seine Verdienste um Europa den international renommierten Karlspreis. Diese Entscheidung der Stadt Aachen warf nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen anderen europäischen Zeitgenossen einige Fragen auf. Meine liebe Freundinnen und Freunde, also, so wie ich das sehe, hat der gute Emanuel Macron für Europa nicht sehr viel getan und noch viel weniger geleistet. Man könnte auch so sagen, außer jede Menge heißer Luft hat der oberste Franzose aller Franzosen nicht viel produziert. Emanuel Macron hat in den letzten Wochen sehr viel geredet und dabei wenig gesagt und so viel ist inzwischen sicher – dass er mit seinen halsbrecherischen Wirtschaftsreformen einen großen Teil seiner Landsleute gegen sich aufgebracht hat..Man könnte auch so sagen: Die Reichen in Frankreich werden von Tag zu Tag immer reicher und die Armen in Frankreich werden von Tag zu Tag immer ärmer.

Der Krieg Reichtum gegen Armut: Die Reichen dieser Welt haben den Armen dieser Welt den Krieg erklärt – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

Bevor ich auf meinen eigentlichen Beitrag zu sprechen kommen, möchte ich einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse in der Nacht zum 1. Mai werfen. Die Erpressung hat also wieder einmal perfekt funktioniert: Der oberste Machthaber im Weißen Haus in Washington hat die geplanten Strafzölle gegen die Europäische Union um weitere vier Wochen verlängert, will heißen, es läuft letzten Endes also doch auf ein gemeinsames Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA hinaus.