Zeitenwende Deutschland: Angela Merkel und der lange Abschied von der Macht – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …


Im politischen Berlin und in den beiden Landeshauptstädten München und Wiesbaden überschlagen sich in diesen Tagen die Ereignisse – was natürlich für uns politische Journalisten und politische Kommentatoren eine gewisse Herausforderung darstellt.

So geht es auch in meinem heutigen Beitrag gelegentlich etwas durcheinander, aber das sind meine Abonnenten und Abonnentinnen von mir ja fast schon gewohnt.

Bevor ich auf die Ereignisse von diesem Sonntag und damit zur Hessenwahl komme, lassen Sie mich noch bitte kurz auf zwei wichtige und herausragende Geschehnisse der letzten Woche zurückkommen.

Vielleicht nur kurz so viel:

Für die Armen und Schwachen in Hessen ändert sich rein gar nichts – will heißen, sie bleiben auch nach dieser Wahl arm und schwach. Die bei uns herrschende politische und wirtschaftliche Klasse hat auf der ganzen Linie den Sieg davongetragen – vielleicht mit der kleinen Einschränkung, dass auf der nicht mehr ganz blütenreinen schwarzen Weste ein paar grüne Flecken mehr dazugekommen sind. Ob da noch ein paar kleine gelbe Flecken hinzukommen werden, wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen.

Auf Druck der beiden zurückliegenden Landtagswahlen hat sich Angela Merkel doch zu dem Entschluss durchgerungen, wenigstens einen Teil ihrer Macht abzugeben. Allerdings und das ja mehr als erstaunlich, möchte sie bis zum Ende der Legislaturperiode Bundeskanzlerin bleiben.

Soviel Unverfrorenheit muss man sich erst einmal vorstellen.

Die Deutschen können diese Dame in ihrer ganz großen Mehrheit schlicht und einfach nicht mehr ertragen, nicht mehr sehen und die eigene Partei übrigens auch nicht.

Die Dame hat versagt und zwar auf der ganzen Linie:

Einmal, in dem sie die große und stolze Volkspartei CDU in einer nicht verantwortbaren Art und Weise nach links gerückt hat. Die DDR 2.0 lässt schön grüßen. Sie hat in der Euro Rettungspolitik versagt und sie hat es zugelassen, dass die Ersparnisse von deutschen Sparern und Rentnern und dies im wahrsten Sinne des Wortes den Bach heruntergegangen sind. Die Energiewende ist und war nicht nur übereilt, sie war schlicht und einfach dilettantisch und die Öffnung der bundesdeutschen Grenzen im Jahre 2015 war in meinen Augen – und so wie ich das sehe – ganz einfach ein Verbrechen am deutschen Volk.



Bank


Spendenkonto Gerhard-Stefan Neumann

Mit Buchstaben komponieren, mit Worten musizieren und mit Sätzen dirigieren. Dies alles bietet Ihnen: Gerhard-Stefan Neumann, Freier Journalist + Werbetexter (GdbR), Norikerstraße 19 B2, D-90402 Nuernberg, Telefon 01523 8 70 75 92,

€5,00


 

Werbeanzeigen