Corona Epidemie

Die Vereinigten-Staaten-von-Europa: Verpasste Chancen – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

„Der Teufel hole meinen Ruf!
Eine Arbeit brauche ich!
Ein Einkommen brauche ich!
Ich berste vor Neid, wenn ich eure Frauen, Automobile und eure Landhäuser sehe …“

G. B. Shaw
„Der Arzt am Scheideweg“, 1
(Dr. Ridgeon)

Die Vereinigten-Staaten-von-Europa: Verpasste Chancen – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

Einen schönen guten Tag liebe Zuschauer und Zuschauerinnen,
liebe Freunde und Freundinnen …

Gleich zu Beginn meines heutigen Beitrages muss ich Sie wieder um Verständnis bitten, das es auch in dieser Sendung etwas durcheinander geht, aber das lässt sich halt angesichts der Fülle der Ereignisse nicht vermeiden.

Nach letzten Meldungen hat die deutsche Regierung die führenden Forschungslabore, Hochschulen, Universitäten und Kliniken des Landes zu einem gemeinsamen Kampf gegen SARS-CORONA-2 aufgerufen.

Die Lage in der Bundesrepublik Deutschland ist also sehr ernst.

Es wird in diesem Zusammenhang auch in Deutschland gerne von den sogenannten europäischen Lösungen gesprochen, aber von der Ausrufung der Vereinigten-Staaten-von-Europa wollen die handelnden Personen nichts wissen.

Dabei ist die Sache doch klar und die kann nur heißen, Bündelung aller Kräfte, Senken der Kosten und die Zentralisierung des gesamten deutschen und europäischen Könnens und des Wissens.

Natürlich wollen die Deutschen in ihrer ganz großen Mehrheit die vollständige politische Union Europas und im Grunde genommen haben sie diese ja schon längst vollzogen. Denken wir nur an die vielen Europäerinnen die sich einen Deutschen als Ehemann auserkoren haben und denken wir vor allem an die mittelständische deutsche Industrie die schon seit Jahrzehnten in Europa zu Hause ist – und dies sehr erfolgreich.

Und es sind ja nicht nur die deutschen Unternehmer die ihre Zukunft in Europa gesehen haben. Umgekehrt ist es ja nicht viel anders. Wirtschaftlich gesehen ist Europa schon längst eine sich verflochtene Einheit die auch kaum mehr trennen ist. Gut, die Briten haben sich in einem Anflug von geistiger Umnachtung aus der Europäischen Union verabschiedet, aber sie werden für diesen Irrsinn einen sehr hohen Preis zu bezahlen haben.

Nein, die Europäische Union ist ein einzigartiges Erfolgsmodell geworden und man kann sie nur zur Nachahmung empfehlen. Allerdings, wo viel Licht ist, das ist auch bekanntermaßen viel Schatten.

Die Europäische Union von heute ist wirtschaftlich gesehen ein Riese, politische gesehen ein Zwerg und militärisch gesehen ist die Union absolut bedeutungslos. Wir haben den zweitgrößten Binnenmarkt der Welt und können uns im Ernstfall nicht einmal selbst verteidigen.

Wenn es nicht so traurig wäre, man müsste direkt lachen.

In Sachen SARS-CORONA-2 hat die Europäische Union versagt und zwar total. Aber damit befindet sie sich in guter Gesellschaft, denn die angeschlossenen siebenundzwanzig Mitgliedstaaten haben sich diesbezüglich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

SARS-CORONA-2 hat Deutschland, Europa und die halbe Welt fest im Griff und eine Ende dieser verheerenden Seuche ist nicht abzusehen, ganz im Gegenteil, wir können in Deutschland davon ausgehen, das der Höhepunkt dieser Pandemie noch nicht erreicht ist.

Die Bundesrepublik Deutschland ist in Sachen SARS-CORONA-2 bislang relativ gut davongekommen, einerseits steigen zwar auch hierzulande die Zahlen der infizierten Menschen dramatisch an, andererseits liegen die Zahlen der Toten und Verstorbenen noch in einem erträglichen Ausmaß – zumindest was die Vergleichszahlen von Italien und Spanien angeht.

Apropos Italien:
Der italienische Regierungschef hat sich diese Woche in einem dramatischen Appell an die Europäische Union und deren Mitgliedstaaten gewandt und deren dringende Solidarität angemahnt.

Nun, meine lieben Freundinnen und Freunde, der hochverehrte Herr Conte hätte ja die Gelegenheit benutzen können,um ebenso dramatisch und sehr wirkungsvoll die Einheit Europas anmahnen können.

SARS-CORONA-2 wird unser aller Leben verändern und auch Europa wird am Ende der Krise nicht mehr das Europa von heute sein.

Was die wirtschaftliche Seite von SARS-CORONA-2 angeht, hat die deutsche Regierung ein gigantisches Hilfsprogramm von mehreren hundert Milliarden geschnürt um die deutsche Industrie und die deutsche Wirtschaft vor den schlimmsten Schäden zu schützen.

Das Schlimme an der ganzen Geschichte ist eigentlich nur, das die dafür zuständigen Behörden in Deutschland und Europa versagt haben und dies auf der ganzen Linie.

Es ist in der Zwischenzeit unbestritten, das der Erreger SARS-CORONA-2 in den ersten Tagen des Monats Januar noch nicht so richtig bekannt war und auch sein Name sollte ich erst später herausstellen.

Fakt ist jedoch, das die Deutschen und die Europäer den Erreger vollkommen unterschätzt haben – mit den inzwischen sattsam bekannten Folgen.

Wie wir Deutsche und Europäer aus eigener und sehr schmerzhafter Erfahrung wissen, birgt jede Katastrophe und sei sie noch so schlimm, immer auch den Keim der Hoffnung und der Zuversicht in sich.

Bedauernswerter Weise sind es immer die Alten, die Frauen und die Kinder die den Preis des menschlichen und des politisches Fehlverhaltens bezahlen müssen.

SARS-CORONA-2 hat uns nicht aus heiterem Himmel heimgesucht, sondern liegt wohl eher im Bereich des menschlichen Versagens und leider dürften die chinesischen Behörden in diesem Falle eine gewaltige Mitschuld tragen.

Es sollte doch für einen halbwegs aufgeklärten Bürger des noch jungen einundzwanzigsten Jahrhunderts klar sein, das wildlebende oder gar giftige und sonstige gefährliche Tiere nicht auf den Speiseplan des Menschen stehen sollten.

Und wenn das Kind schon mal in den Brunnen gefallen ist, dann macht es auch wenig Sinn, die Katastrophe herunterzuspielen, zu beschwichtigen oder gar zu verharmlosen.

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Atom Katastrophe von Tschernobyl als die damaligen russischen Behörden den Super GAU erst zugaben, als die schwedischen Behörden Alarm auslösten.

Und so wie ich das sehe und diese Bemerkung möchte ich am Rande doch noch anbringen, war dieses Ereignis letztlich dann doch für den Untergang der damaligen Sowjetunion verantwortlich und es kann durchaus sein, das die derzeit herrschenden Machthaber in Peking über SARS-CORONA-2 ebenfalls stolpern werden.

Das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens, die ganzen in China durch Umweltschäden hausgemachten Naturkatastrophen, die Proteste in Hongkong und der Kampf um Taiwan – genug ist genug.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, das waren Kommunisten, das sind Kommunisten und das werden bis an das Ende ihrer Tage Kommunisten bleiben.

Deutschland, Europa und die halbe Welt werden in diesen aufgeregten Tagen von einer international agierenden Seuche heimgesucht, von der nach bislang sehr vorsichtigen Sachätzungen weltweit etwa fünfhunderttausend Menschen betroffen sein sollen und etwa siebzehn tausend Menschen sind diesem Virus bereits erlegen.

Besonders schlimm hat es unsere Freundinnen und Freunde in Italien getroffen und die Menschen dort haben bis zur Stunde unter der SARS-CORONA-2 Pandemie besonders schwer zu leiden und die Fachleute haben bislang noch keine Erklärung dafür gefunden, warum das SARS-CORONA-2 Virus ausgerechnet in Italien so furchtbar und verheerend wütet.

Ähnlich schlimm sieht es auf der iberischen Halbinsel aus. Dort muss die Situation besonders dramatisch sein, denn nach letzten Meldungen werden die sterblichen Überreste der SARS-CORONA-2 Patienten schon in Eisstadien aufbewahrt, weil eben keine andere Möglichkeit der Kühlung mehr vorhanden ist.

Bei unseren französischen Nachbarn ist die Situation in Sachen SARS-CORONA-2 noch nicht ganz so schlimm, aber immerhin ist die Lage in den deutsch-französischen Grenzgebieten schon so angespannt, das schon französische Staatsbürger in deutschen Krankenhäusern behandelt werden müssen, weil in Frankreich keine Betten mehr auf den Intensivstationen zur Verfügung stehen.

Und ganz nebenbei bemerkt und diese kleine Boshaftigkeit sei mir an dieser Stelle gestatten:

Der französische Staatspräsident lässt keine oder auch nicht passende Gelegenheit aus, sein Land als eine führende Industriemacht in der Welt anzupreisen – und ach ja und ganz selbstverständlich ist die französische Republik auch eine wichtige Atommacht mit einer rissigen Armee, einem eigenen Flugzeugträger und jeder Menge Atom Unterseeboote und dann fehlt es an Betten in den Krankenhäusern.

Eine tolle Weltmacht ist das.

Nicht zu vergessen der britische Regierungschef, das ist der mit dem blonden und vor allem wirren Haar und eine Etage tiefer sieht es bei dem Herrn vermutlich auch nicht viel anders.

Der gute Boris wollte mit allen Mitteln heraus aus der Europäische Union, will heißen, keine Mitgliedsbeiträge mehr an die die Europäische Union leisten und zahlen, wobei er seiner Bevölkerung immer wissentlich verschwiegen hat, das Großbritannien ohnehin einen sehr großzügigen Rabatt bei seinem Eintritt in die Europäische Union herausgeschlagen hat – so ganz nach dem Motto:

Mit dabei sein, mit bestimmen, mitregieren – aber nichts bezahlen, aber so sind sie halt, unsere Freundinnen und Freunde von den britischen Inseln.

Immer groß von Europa palavern und reden, aber wenn es darauf ankommt, zieht man sich sehr schnell auf seine heimische Insel zurück, macht die Türe hinter sich zu und tut so, als wäre man gerade nicht zu Hause.

Dabei hatten es die Briten doch in der eigenen Hand:

Nach dem verheerenden Zweiten Weltkrieg und als die Europäer so ganz langsam begannen, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen, geschah dies zunächst ohne Großbritannien.

Die damals offensichtlich intellektuell sehr mäßig begabten Briten glaubten zu diesem Zeitpunkt nämlich immer noch, das sie nicht nur eine Großmacht wären, nein, sie waren auch so dumm, die ihnen angebotene politische Führungsrolle in Europa dankend abzulehnen.

Man sprach zwar in London immer von Europa, aber ein vollwertiges Mitglied der europäischen Staatengemeinschaft und der europäischen Völkergemeinschaft, das, meine lieben Freundinnen und Freunde, das wollten die Briten nun auch wieder nicht.

Etwas anders haben dies schon immer die Schotten gesehen. Aber leider hatten unsere schottischen Freundinnen und Freunde nicht die Kraft und vor allem die Möglichkeiten, zum damaligen Zeitpunkt einen nennenswerten Einfluss auf die britische Politik zu nehmen.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, wir sollten SARS-CORONA-2 wirklich zum Anlass nehmen und sehr ernsthaft über die Gründung der Vereinigten Staaten von Europa nicht nur nachzudenken sondern diese schnellstens aus der Taufe heben, sie endlich zu gründen, endlich die europäischen Völker in einer europäischen Nation zusammenführen und zu vereinen.

Vor gut sechzig Jahren unterzeichnete Konrad Adenauer in Rom die sogenannten römischen Verträge und seitdem gilt er zusammen mit seinen anderen Unterzeichnern als einer der Gründungsväter der heutigen europäischen Union.

Seitdem ist in Sachen der Vereinigten Staaten von Europa nicht sehr viel passiert mit der einzigen Ausnahme, das die Europäische Union immer größer und größer geworden ist und das der größte Teile ihrer Mitgliedsländer nur an den Zahlungen und Überweisungen aus Brüssel interessiert ist.

Mit der großartigen Idee eines Konrad Adenauer, eines Jean Monnet und eines Robert Schumann, eines Paul-Henri Spaak, die Völker Europas in einer einzigen europäischen Nation zusammenzuführen haben diese Staaten überhaupt kein Interesse – sie wollen, wie bereits gesagt, nur das Geld aus Brüssel.

Es war der große historische Fehler von Helmut Kohl als am 3. Oktober 1990 unter dem Brandenburger Tor zu Berlin nicht die Vereinigten Staaten von Europa ausgerufen hat.

Er hätte es gekonnt – seine Nachfolger nicht!

Es war – und so wie ich das sehe – ein großer Fehler, das sich die drei Benelux Staaten Belgien, Luxemburg und die Niederlande nicht in den frühen fünfziger Jahren zu einer europäischen politischen Union zusammengeschlossen haben, also den Vereinigten Staaten von Europa im Kleinformat. Alle anderen Staaten hätten sich nach und nach dieser Union anschließen können – auch die Deutschen, nach ihrer Wiedervereinigung.

Deutschland, Deutschland über alles, über alles wächst mal Gras. Ist das Gras so’n Stück gewachsen, frisst’s ein Schaf und sagt: Das war’s.

Zum Schluss meine Beitrages schon meine obligatorische Bitte, auch wenn Sie es nicht mehr hören können, mögen oder wollen – aber es ist halt leider nicht zu ändern.

Bitte, besuchen Sie meinen Blog. Und wenn Ihnen der eine oder Beitrag gefällt, dann versehen Sie ihn bitte mit einem Like und geben Sie den Link an Bekannte und Freunde weiter.

Und sind Sie auch bitte so freundlich und klicken Sie die eine oder andere Anzeige meiner Werbepartner an. Ich weiß, diese Bitte haben viele Kollegen und Kolleginnen und meistens ist mehr als lästig aber anders können wir unsere Blogs leider nicht finanzieren. Reichtümer erwerben damit sowieso nicht.

Ich habe mir erlaubt, am Schluss dieses Video Beitrages mein Spendenkonto einzublenden und ich bin für jede Ihrer oder Eurer Zuwendung sehr dankbar und sie auch noch so klein.

Inzwischen ist es so, dass ich wahrscheinlich aus Gründen meiner politischen Aktivität von den sogenannten Mainstream Medien nicht mehr publiziert werde. Und selbst kleinere und unabhängige Publikationen und Verlage scheuen inzwischen das Risiko meine Beiträge zu veröffentlichen.

Da ich kein Mitglied einer Partei oder einer politischen Organisation bin, kann und darf ich auch keine Spendenquittungen ausstellen. Dafür kann ich Ihnen aber versichern, dass Ihre Spenden auch zu einhundert Prozentpunkten bei dem richtigen Empfänger ankommen und dass ich nicht gezwungen bin irgendeine und wie auch immer geartete Parteilinie zu vertreten.

Wir freien Autoren, Journalisten und Publizisten haben in diesem unserem Lande de facto keinen Rechtsschutz mehr. Pressefreiheit gibt es nur noch für die regierungsamtlichen und regierungsnahen Propaganda Medien, will heißen, diese Kollegen und Kolleginnen sind beim Geldverdienen noch richtig gut dabei. Wie lange noch, wird sich bei der nächsten Wahl entscheiden.

Denn wenn die Damen und Herren der sogenannten deutschen Elite in ihrem verhängnisvollen Tun und Treiben nicht endlich gestoppt werden können, dann wird es mit unserem Land und Europa kein gutes Ende nehmen.

Na denn, meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freunde und Freundinnen, Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Ich kann nicht mehr die Augen schließen und meine heißen Tränen fließen. Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land! Mit seinen Eichen, seinen Linden werde ich es immer wiederfinden.

Das war ein Auszug aus den Nachtgedanken von Heinrich Heine …

Tage der Abrechnung: Staatsversagen Corona Pandemie – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

„Der Teufel hole meinen Ruf!
Eine Arbeit brauche ich!
Ein Einkommen brauche ich!
Ich berste vor Neid, wenn ich eure Frauen, Automobile und eure Landhäuser sehe …“

G. B. Shaw
„Der Arzt am Scheideweg“, 1
(Dr. Ridgeon)

Tage der Abrechnung: Staatsversagen Corona Pandemie – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

Einen schönen guten Tag liebe Zuschauer und Zuschauerinnen,
liebe Freunde und Freundinnen …

Gleich zu Beginn meines heutigen Beitrages muss ich Sie wieder dafür um Verständnis bitten, das es wieder einmal etwas durcheinander geht und das das eine oder andere eben nur kurz angesprochen werden kann, aber das lässt sich halt bei der Füller der Ereignisse eben nicht ganz vermeiden.

Die Seuche SARS-CORONA-2 hat uns voll im Griff und so wie es aussieht, wird sie auch für eine längere Zeit unsere ständige Begleiterin sein. In diesen aufgeregten Wochen, Tagen und Stunden werden die ersten Opfer dieser Pandemie zu Grabe getragen und die bei uns herrschende politische Klasse hat nichts Besseres zu tun, als an die soziale Verantwortung der Deutschen zu appellieren.

Was für eine Frechheit, was für eine Schande, was für eine Zumutung.

Haben denn die bei uns Herrschenden jemals Empathie, Mitgefühl, Sorge, Verständnis und Zuwendung für die Menschen in diesem unserem Lande gezeigt – wohl eher nicht.

Die Reichen in diesem unserem Lande werden von Tag zu Tag immer reicher und die Armen in diesem unserem Lande werden von Tag zu Tag immer ärmer. Und im Zeichen von SARS-CORONA-2 dürfen sie jetzt auch noch viel früher sterben.

Für die Reichen, für die Vermögenden, Wohlhabenden, für die Superreichen stehen genügend Betten auf den Intensivstationen zur Verfügung und für die Armen tut es ja auch ein Bett in irgendeiner Abstellkammer – aus dem Auge aus dem Sinn.

Bewahrheiten sich die Hochrechnungen einiger medizinischer Institute, den werden bereits in den nächsten Tagen in Sachen SARS-Corona-2 eine explosionsartige Vermehrung der infizierten Menschen in Deutschland haben.
Medizinische Mathematiker und Statistiker gehen von einem Personenkreis von und bis zu 350.000 Menschen aus, von denen etwa 17.500 Menschen kurz über lang in einem lebensgefährlichen Zustand geraten werden.

Damit, meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, hat die SARS-CORONA-2 pandemische Zustände erreicht, die letzten Endes unser Gesundheitssystem kollabieren lassen werden.

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es nach letzten Meldungen etwa 28.000 Betten auf Intensivstationen die allerdings nicht vollständig für die SARS-CORONA-2 Patienten zur Verfügungen stehen können, da sie für andere schwerstkranke Menschen vorgehalten werden müssen.

Die deutsche Bundesregierung und auch die Europäische Kommission haben in der Bewertung von SARS-CORONA-2 versagt und dies auf der ganzen Linie. Statt bereits im Januar voll in den Krisenmodus zu gehen, haben unsere verantwortlichen politischen Pappnasen die Gefahr in Sachen SARS-CORONA-2 kontinuierlich heruntergespielt, verharmlost und als nicht sonderlich bedrohlich behandelt und eingestuft. Aber, meine lieben Freundinnen und Freunde, was will man halt auch von solch unbedarften Laiendarstellern und Staatsschauspielern auch schon anderes erwarten.

Und dann besitzt unsere Frau Bundeskanzler auch noch die bodenlose Frechheit sich in aller Öffentlichkeit hinzustellen und rotzfrech an den Gemeinsinn der Bevölkerung zu appellieren.

Das Versagen ist grenzenlos und es ist keineswegs nur auf Deutschland oder Europa beschränkt.

Das Versagen begann schon zu Weihnachten des vergangenen Jahres als die ersten SARS-Corona-2 Fälle in der chinesischen Provinz Wuhan auftauchten. Hätten die dortigen Behörden schneller reagiert uns sofort die internationalen Gesundheitsbehörden verständigt, dann wäre uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit viel Elend, Kummer und Leid erspart geblieben.

Meine lieben Freundinnen und Freunde, ich müsste es kurz und bündig auf den Punkt bringen:

Die derzeit in Peking amtierenden Machthaber waren Kommunisten, sie sind Kommunisten und sie werden bis an das Ende ihrer Tage Kommunisten blieben.

Und auch das noch:
China möchte bis zum Jahre 2050 die führende Industrie- und Wirtschaftsnation der Welt werden – Gnade uns Gott, wenn sie das wirklich erreichen. Sie werden uns mit ihrem Gesellschaftsmodell überrollen und uns letzten Endes zu ihren Arbeitssklaven machen, was das Ende von Deutschland und Europa bedeuten würde – und mit solchen Leuten machen unsere Politiker, Unternehmer und Wirtschaftsbosse auch noch Geschäfte – nun klar, so lange die Kasse stimmt.

Die Chinesen werden uns mit ihrem Gesellschafts- und Wirtschaftsmodell überrollen und dies meine ich wörtlich und in gewisser Weise tun sie dies ja heute schon. Kaum ein Staat oder ein private oder öffentliche Einrichtung wagt es noch beispielsweise, das Oberhaupt der Tibeter, also den Dalai Lama zu einem Besuch oder zu einem Vortrag einzuladen, weil sofort ein aktiver und noch lebender chinesischer Kommunist auf der Matte steht und lautstarken Protest von sich gibt – soweit sind wir also schon gekommen.

Und ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Aufstände von Hongkong wo die chinesischen Machthaber mit brachialer Gewalt gegen unbewaffnete Zivilisten vorgegangen sind. Na gut, darin sind die menschenverachtenden Pekinger Kommunisten ja gut geübt – die Generalprobe haben sie ja schließlich im Jahre 1989 auf dem Platz des himmlischen Friedens hingelegt, wo sie eine ganze Generation von Studenten auf brutalste Art und Weise zusammen geprügelt und einige von ihnen sogar massakriert haben.

Und der Westen hat damals schon geschwiegen und er schweigt auch heute noch!

In China werden missliebige Autoren, Journalisten und Publizisten auf offener Straße weggefangen und in höchst zweifelhaften Gerichtsverhandlungen zu irrsinnigen Strafen verurteilt, die in jedem auch nur halbwegs zivilisierten Land der westlichen Hemisphäre schlicht und einfach unmöglich wären.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, der eine oder andere von Ihnen wir schon heute die Misere in Sachen Abhängigkeiten von China zu spüren bekommen – und zwar immer dann wenn er in der Apotheke seine Arzneimittel abholen will und ihm dann gesagt wird, das eine oder andere Medikament zur Zeit nicht lieferbar wäre.

Aufgrund der Kostensituation in Deutschland und weil bei uns ja alles nichts mehr kosten darf, haben die deutschen Pharmazeuten die Produktion ihrer Arzneimittel schlicht und einfach gleich nach China und Indien verlegt und wenn sie noch an ihrem Standort Deutschland festhalten, dann beziehen sie zumindest die Grundstoffe aus diesen beiden Ländern – mit den inzwischen sattsam bekannten Ergebnissen.

Meine lieben Freundinnen und Freunde, ich will mir den Satz „Wir werden von Idioten regiert“ nun wirklich nicht zu eigen machen, aber das wir zumindest von Versagern regiert werden, dürfte ja inzwischen selbst dem dümmsten aller deutschen Gutmenschen klar geworden sein.

Aber mal ganz abgesehen davon:
SARS-CORONA-2 ist keine Epidemie, es ist eine handfeste Pandemie mit wahrhaft pandemischen Ausmaßen und Auswüchsen und es ist weltweit mit zigtausenden von Toten zu rechnen.

Und natürlich waren Deutschland und Europa in keinster Weise auf diese Pandemie vorbereitet – und man sieht es ja, es fehlt an allem, wie zum Beispiel an Krankenhäuser, Medikamenten, Schutzkleidung und vor allem an Personal.

Und die deutschen Regierungsmitglieder entblöden sich nicht, jetzt auch noch Medizinstudenten an die SARS-CORONA-2 Front zu schicken.

Ja zum Teufel noch mal, für wie viel blöde halten uns unsere politischen Pappnasen eigentlich?

Wer hat denn das Land kaputt gespart? Deutschlands Infrastruktur ist in einem erbärmlichen Zustand, denken Sie nur an unsere Krankenhäuser und Schulen und Altenheimen – an allen Ecken und Enden fehlt es an ausgebildetem Personal – und warum, weil von den dort bezahlten Gehältern kein Mensch leben kann.

Und dann stellt sich unsere Regierungschefin, dieses watschelnde Elend auf zwei Beinen hin und öffnet für hunderttausende von sogenannten Flüchtlingen die Grenzen unseres Landes, wobei sie doch wissen musste, das wir für diese Leute keine Arbeit und auch keine Wohnungen haben.

Wie wir heute wissen und auch leidvoll erfahren mussten, haben wir uns nicht nur anständige sondern auch ziemlich gewaltbereite und hoch kriminelle Menschen in unser Land geholt und es ist auch kein Ende abzusehen, es kommen immer mehr.

Jetzt werden schon sogenannte Kontingent Flüchtlinge bei Nacht und Nebel eingeflogen, damit es die deutsche Öffentlichkeit nicht so mitkriegt und selbst aus den sogenannten Hochinfektionsgebieten rund um das Mittelmeer kommen noch immer Asylsuchende in unser Land und werden sie bei uns unter Quarantäne gestellt, liefern sich diese Herrschaften zu allem Überfluss auch noch Schlägereien mit den Sicherheitskräften.

Was haben wir uns da eigentlich ins Land geholt? Aber gut, wir schaffen das ja.

Doch zurück zu SARS-CORONA-2 und zu meinem heutigen Vortrag.

Für den Freistaat Bayern wurde dieser Tage von unserem neuen und smarten Ministerpräsidenten in Sachen SARS-Corona-2 der Katastrophenfall ausgerufen. Nun, die Fachleute unter meinen Zuschauern werden wissen, das dies im wesentlichen nur ein formeller Akt ohne eine größere Bedeutung ist.

Ganz abgesehen davon, ist unser neuer Ministerpräsident an sich und bei Lichte besehen, selbst die größte Katastrophe auf zwei Beinen. Hinter vorgehaltener Hand und unter dem absoluten Siegel der Verschwiegenheit ist und war zu erfahren, das die Ober Bosse der bayerischen Christsozialen schon seit längerer Zeit über eine Ablösung von Markus Söder nachdenken und auch nachgedacht haben, aber angesichts der desaströsen Umfrageergebnisse für die schwarzen Brüder und Schwestern in Bayern bislang davon Abstand genommen haben.

Jetzt also soll es die bayerische Bevölkerung richten und die Hauptlast in Sachen SARS-Corona-2 tragen und es ist auch kein großes Wunder warum:

Die bayerischen Krankenhäuser sind auf die SARS-CORONA-2 Pandemie überhaupt nicht vorbereitet und um es klar und deutlich zu sagen:

Es wird Tausende von Toten und es wird zigtausende von infizierten Menschen geben und nur die wenigsten von ihnen werden ein Bett auf einer Intensivstation ergattern können – der Rest wird wahrscheinlich in irgendeinem Notbehelf Krankenhaus sein Leben beenden und dies alles nur, weil die bei uns herrschende politische und wirtschaftliche Klasse auf der ganzen Linie versagt hat.

In der ganzen Bundesrepublik Deutschland gibt es gerade mal 28.000 Betten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser und jetzt können Sie sich ausrechnen, für wen wohl diese Betten reserviert sind – für den normalen deutschen Durchschnittspatienten wohl eher nicht. Die Reichen, die Vermögenden, die Wohlhabenden und die Superreichen werden überleben, die Armen werden sterben.

Bedeutsam werden kann die Ausrufung des Katastrophenfalls allerdings dann, wenn die oberste Regierungsbehörde mit Notverordnungen oder gar mit Zwangsmaßnahmen in das Leben der Bürgerinnen und Bürger eingreift. So weit sind wir im Freisaat Bayern zwar noch nicht, aber wir stehen kurz davor.

So wie ich das sehe, möchte der Möchtegern Diktator Markus Söder nur allzu gerne flächendeckende Ausgangssperren in Bayern anordnen, aber noch traut er sich dies noch nicht, wohl wissen, das dies sein politisches Ende wäre.

Übrigens und das will ich an dieser Stelle doch einmal in Erinnerung rufen:
Wer hat denn in seiner Amtszeit rund 30.000 Sozialwohnungen an einen gewinnträchtigen privaten Immobilienmogul verkauft und wer hat denn ganz wesentlich dazu beigetragen, das vermeintlich überflüssige keine Krankenhäuser klammheimlich geschlossen wurden? Und heute stellen sich diese Typen in aller Öffentlichkeit hin und lamentieren etwas über einen vermeintlichen Katastrophenfall – sie selbst sind doch eine einzige Katastrophe.

Die Ausrufung des Katastrophenfalles in Bayern ist im Grunde genommen ein sehr schlechter Witz. Was soll ein Katastrophenfall ohne die Anordnung einer Ausgangssperre und die Geschichte ist doch eigentlich ganz klar:

Das öffentliche wie auch das private Leben in der Bundesrepublik Deutschland muss auf Null heruntergefahren werden und zwar von jetzt auf gleich und die deutschen Autobosse machen es doch vor wie es geht – schließt die Luken und macht die Schotten dicht und alle Mann auf Gefechtsstation, das wäre die einzig mögliche Ansage!

Aber dazu, meine lieben Freundinnen und Freunde, dazu braucht man einen starken Mann wie Konrad Adenauer, Helmut Schmidt oder Franz-Josef Strauß, aber nicht so einen aufgeblasenen Pappkameraden wie Markus Söder.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, ich habe bereits Anfang Januar von einer Pandemie mit unübersehbaren Folgen für Deutschland und Europa geschrieben und gewarnt und wurde üblicherweise von den üblichen Verdächtigen als ewiger Spinner und als ewiger Nazi abgestraft und denunziert.

Wer ist denn jetzt nun der ewiger Spinner?

In diesen aufgeregten Tagen machte mal wieder der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika und dies höchstpersönlich von sich reden. Nun, das wäre eigentlich und an sich nicht ungewöhnlich, denn meistens tut er dies ja immer und meisten kommt dabei nicht viel heraus – zumindest nichts Gescheites.

Seinen Lieblingsspruch „Make America great again“, den er bei jeder passenden und nicht passenden Gelegenheit in die Welt hinausposaunt, mag schon niemand mehr hören und selbst die eigenen Anhänger kriegen inzwischen kalte Füße.

Der gute Donald ist offenbar nicht von dieser Welt und selbst unbefangene Beobachter der amerikanischen politischen Szene kommen nicht umhin festzustellen, das seine Eltern, die Vereinigten Staaten von Amerika und die halbe Welt sowieso besser daran gewesen wären, wenn sie beizeiten über deine effektive und vor allem wirkungsvolle Empfängnisverhütung nachgedacht hätten.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, der gar nicht so gute und charmante und kluge Donald lässt nun wirklich kein Fettnäpfchen aus und wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen findet er auch gekonnt und vor allem zielsicher die reichlich vorhandenen Fallstricke – man könnte auch sagen und vermuten – das diese extra für ihn aufgespannt worden sind.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, es ist ja nicht so, das nur wir Deutsche und wir Europäer unter den verbalen Eskapaden des Donald Trump zu leiden hätten, nein, die Angestellten im Weißen Haus zu Washington sind ja auch nicht viel besser dran.

Seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wechselt er in einem atemberaubenden Tempo, also so wie sein Hemd, also sozusagen täglich.

Spötter und arg böse Zungen aus der amerikanischen Administration behaupten ja inzwischen schon hinter der vorgehaltener Hand und unter dem Siegel der absoluten Verschwiegenheit, das sie für ihre Dienste für Donald, Gott und Vaterland kein Gehalt sondern ein Schmerzensgeld bekommen würden.

Da gibt es also im beschaulichen und betulichen Baden-Württemberg, einen Bundesland in der Bundesrepublik Deutschland, also dort, wo die Bewohner von sich sagen, sie können so ziemlich alles – nur nicht eben Hochdeutsch sprechen, eine kleines aber sehr feines Forschungslabor, das in Sachen der Entwicklung eines Impfstoffes gegen SARS-CORONA-2, schon ziemlich weit ist.

Und der gute Donald konnte es mal wieder nicht lassen und reklamierte den noch gar nicht fertiggestellten Impfstoff für ich und seine amerikanischen Leidensgenossen.

Offenbar ist dem guten Donald so ganz nebenbei entgangen, das der Zweite Weltkrieg vorbei ist, ebenso der 8. Mai 1945 und so ganz nebenbei bemerkt, ist die Bundesrepublik Deutschland inzwischen ein freier und unabhängiger Staat geworden und steht nicht mehr unter der Fuchtel des Besatzungsstatutes und unter dem Kuratel der ehemaligen Siegermächte und schon gar nicht unter der Knute der Vereinigten Staaten von Amerika.

Das musste doch einmal gesagt werden!

Doch damit nicht genug:
Wenn die Menschen in den Vereinigten Staaten von Amerika von einem ganz offensichtlich mäßig begabten Tyrannen regiert werden wollen, dann, meine lieben Freundinnen und Freunde ist das eine Sache. Eine ganz andere Sache ist aber, wenn sie einen Botschafter nach Berlin schicken, der ersten über keine besonders gut Kinderstube verfügt, zweitens so gut wie keinen Anstand hat und der drittens mindestens genau so schlau ist, wie sein Chef – und das meine Lieben will dann im Umkehrschluss schon etwas bedeuten – zumindest nichts Gutes.

Denn wenn der gute Donald wenigstens ein bisschen clever gewesen wäre, dann hätte er seine Exzellenz in das Kanzleramt geschickt um dort nicht nur gute Stimmung und gutes Wetter zu machen, nein, der Herr Botschafter hätte mal doch so ganz nebenbei, an die gemeinsame Verantwortung, an den gemeinsamen Willen und an die beiderseitige Freundschaft appellieren können.

Und so ganz nebenbei hätte seine Exzellenz mit seiner Busenfreundin Angela bei einer heißen Tasse Kamillentee oder einer Schokolade, die Unstimmigkeiten der letzten Jahre bereinigen können.

Das wäre es doch gewesen – oder vielleicht nicht?

Aber nein, der gute Donald musste ja mit seinem Dickschädel mal wieder mitten durch die Wand und er hätte doch all den Erfahrungen der letzten Zeit wissen können und vor allem müssen, das er sich nur eine blutige Nase holt – der Anfänger!

Deutschland, Deutschland über alles, über alles wächst mal Gras. Ist das Gras so’n Stück gewachsen, frisst’s ein Schaf und sagt: Das war’s.

Zum Schluss meine Beitrages schon meine obligatorische Bitte, auch wenn Sie es nicht mehr hören können, mögen oder wollen – aber es ist halt leider nicht zu ändern.

Bitte, besuchen Sie meinen Blog. Und wenn Ihnen der eine oder Beitrag gefällt, dann versehen Sie ihn bitte mit einem Like und geben Sie den Link an Bekannte und Freunde weiter.

Und sind Sie auch bitte so freundlich und klicken Sie die eine oder andere Anzeige meiner Werbepartner an. Ich weiß, diese Bitte haben viele Kollegen und Kolleginnen und meistens ist mehr als lästig aber anders können wir unsere Blogs leider nicht finanzieren. Reichtümer erwerben damit sowieso nicht.

Ich habe mir erlaubt, am Schluss dieses Video Beitrages mein Spendenkonto einzublenden und ich bin für jede Ihrer oder Eurer Zuwendung sehr dankbar und sie auch noch so klein.

Inzwischen ist es so, dass ich wahrscheinlich aus Gründen meiner politischen Aktivität von den sogenannten Mainstream Medien nicht mehr publiziert werde. Und selbst kleinere und unabhängige Publikationen und Verlage scheuen inzwischen das Risiko meine Beiträge zu veröffentlichen.

Da ich kein Mitglied einer Partei oder einer politischen Organisation bin, kann und darf ich auch keine Spendenquittungen ausstellen. Dafür kann ich Ihnen aber versichern, dass Ihre Spenden auch zu einhundert Prozentpunkten bei dem richtigen Empfänger ankommen und dass ich nicht gezwungen bin irgendeine und wie auch immer geartete Parteilinie zu vertreten.

Wir freien Autoren, Journalisten und Publizisten haben in diesem unserem Lande de facto keinen Rechtsschutz mehr. Pressefreiheit gibt es nur noch für die regierungsamtlichen und regierungsnahen Propaganda Medien, will heißen, diese Kollegen und Kolleginnen sind beim Geldverdienen noch richtig gut dabei. Wie lange noch, wird sich bei der nächsten Wahl entscheiden.

Denn wenn die Damen und Herren der sogenannten deutschen Elite in ihrem verhängnisvollen Tun und Treiben nicht endlich gestoppt werden können, dann wird es mit unserem Land und Europa kein gutes Ende nehmen.

Na denn, meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freunde und Freundinnen, Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Ich kann nicht mehr die Augen schließen und meine heißen Tränen fließen. Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land! Mit seinen Eichen, seinen Linden werde ich es immer wiederfinden.

Das war ein Auszug aus den Nachtgedanken von Heinrich Heine …

Tage der Abrechnung: Corona Desaster – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

„Der Teufel hole meinen Ruf!
Eine Arbeit brauche ich!
Ein Einkommen brauche ich!
Ich berste vor Neid, wenn ich eure Frauen, Automobile und eure Landhäuser sehe …“

G. B. Shaw
„Der Arzt am Scheideweg“, 1
(Dr. Ridgeon)

Tage der Abrechnung: Corona Desaster – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

Einen schönen guten Tag liebe Zuschauer und Zuschauerinnen,
liebe Freunde und Freundinnen …

Nach letzten Meldungen ist das SARS Corona 2 Virus jetzt auch in den Frankenmetropole Nürnberg angekommen und die ersten Patienten befinden sich bereits in Quarantäne.

Nun, meine lieben Freundinnen und Freunde, für mich ist diese Entwicklung keineswegs überraschend:

SARS Corona 2 soll etwa zur Weihnachtszeit des vergangenen Jahres in der chinesischen Provinz Wuhan aufgetaucht sein. Mit der Meldung an die internationalen Gesundheitsbehörden ließen sich die Chinesen allerdings bis in den Januar dieses Jahres Zeit – was über die Zuverlässigkeit der chinesischen Behörden starke Zweifel aufkommen lässt.

So wie ich das sehe, sind das Kommunisten, das waren Kommunisten und das werden immer Kommunisten bleiben und mit solchen Leuten machen unsere Politiker Wirtschaftsbosse Geschäfte – ich könnte kotzen.

Zieht man die möglichen Inkubationszeiten von SARS Corona 2 näher in Betracht, dann könnte bereits der Christkindlmarkt des vergangenen Jahres akut gefährdet gewesen sein und von der Internationalen Spielwarenmesse im vergangenen Februar will ich noch gar nicht mal reden.

So gesehen dürfte für unsere deutsche und europäische Bevölkerung ernsthafte Gefahr bestehen, denn die betroffenen Menschen werden das Virus in aller Welt verbreiten – will heißen, die Dunkelziffer der Betroffenen dürfte außerordentlich hoch sein.

Die Europäische Union hat in Sachen SARS Corona 2 versagt und zwar auf der ganzen Linie und deshalb gibt es für mich nur die eine und einzige Möglichkeit:

Schafft diese Europäische Union endlich ab und gründet die Vereinigten Staaten von Europa und schafft endlich diese verdammten und total überholten Nationalstaaten ab, deren Führer sowieso nichts anderes können, als möglichst viel Geld aus der Gemeinschaft abzuziehen.

Doch nun zurück zu meinem eigentlichen Text:
Gleich zu Beginn muss ich sie wieder einmal dafür um Verständnis bitten, das es auch in diesem Beitrag nicht ganz chronologisch richtig zur Sache geht, aber das lässt sich halt leider bei der Fülle der Ereignisse nicht ganz vermeiden.

Aber meine ständigen Zuschauerinnen und Zuschauer sind das ja inzwischen schon gewohnt und da die meisten von ihnen ja sozusagen vom Fach sind, muss ich nicht unbedingt in das Detail gehen.

In diesen aufgeregten Tagen sind die Mächtigen dieser Welt in ihren Hauptstädten rund um den Globus in Aufregung geraten – Spötter und arg böse Zungen sprechen schon von Panik. Unseren obersten Ausbeutern, Demagogen, Heuchlern und Scheinheiligen und Sklaventreibern geht der Allerwerteste auf Grundeis – auf gut deutsch gesagt, sie haben Angst, sie schieben Panik, sie sind das heulende Elend.

Und der Grund dafür heißt schlicht und einfach SARS Corona 2 – so die offizielle Bezeichnung, denn Corona 2 ist von seinem Genom sehr eng mit dem SARS Erreger verwandt, der uns vor gut siebzehn Jahren das Leben so schwer machte. Nun, meine lieben Freundinnen und Freunde, SARS Coronoa 2 ist keine rassige südländische Schönheit mit tief schwarzen Augen und langen Beinen, nein, SARS Corona 2 ist ein ziemlich hinterhältiger Virus der sich in rasender Geschwindigkeit rund um den Erdball vervielfältigt und der durchaus das Zeug dazu hat, die daran erkrankten Menschen innerhalb kürzester Zeit in die ewigen Jagdgründe zu befördern.

Zum Zeitpunkt dieses Videos waren weltweit etwa 100.000 Menschen an SRAS Corona 2 erkrankt, etwa 3.000 von ihnen sind in der Zwischenzeit bereits verstorben und bei den Toten handelt es sich ganz überwiegend um ältere Menschen.

Wie gesagt, dabei ist SARS Corona 2 für die Medizinmänner und Medizinfrauen kein Neuling, sondern ein guter alter alter Bekannter und es gibt ihn und seine zahlreichen Ableger schon ziemlich lange und so gesehen wird nun endlich auch ein Schuh daraus.

Inzwischen wissen die Fachleute nämlich, das ein Corona Ableger in der asiatischen Geflügel und Vogelwelt schon seit Jahrzehnten sein Unwesen treibt. Und wenn wir in diesem Zusammenhang wissen, das in der asiatischen Küche dieses Getier zu Hause ist, dann wissen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch, warum, wieso und weshalb all diese gefährlichen Viren immer wieder bei den Asiaten auftauchen und dort zigtausende Menschen Jahr für Jahr töten.

Und die Geschichte geht ja noch weiter:
Die Volkswirtschaften dieser Welt inzwischen so eng miteinander verbunden und verknüpft und vor allem abhängig voneinander, das ein Ausscheren des einen oder anderen Partners schlicht und einfach nicht mehr möglich ist.

Und deswegen haben die Mächtigen dieser Welt so viel Angst, denn SARS Corona 2 hat die Fähigkeit, ganze Volkswirtschaften lahmzulegen und vielleicht sogar vom globalen Markt abzukoppeln und das bedeutet für die weltweit agierende wirtschaftliche und politische Klasse das finanzielle Aus.

Doch damit nicht genug:
So lange es keinen wirksamen Impfstoff gibt, sind die Mächtigen dieser Welt auch nicht vor einer Infektion sicher und wir, meine lieben Freundinnen und Freunde haben so gesehen durchaus die Chance, den einen oder anderen dieser Ausbeuter und Unterdrücker sozusagen auf natürlichem Wege loszuwerden – und zwar für immer – der Teufel möge sich ihrer Seelen erbarmen, denn etwas anderes haben diese Menschenschinder auch nicht verdient.

Und auch dies will ich noch in aller Deutlichkeit und Klarheit ansprechen:
SARS Corona 2 ist und so wie ich das sehe, keine epidemische Krankheit, SARS Corona 2 ist eine pandemische Krankheit und sie ist durch nichts, aber auch rein gar nichts aufzuhalten, zumindest nicht so lange, bis ein wirksamer Impfstoff zur Verfügung steht.

Inzwischen war aus den sogenannten gut unterrichteten Kreisen und hinter vorgehaltener Hand zu erfahren, das in den weltweiten Labors fieberhaft daran gearbeitet wird, die bereits vorhandenen Corona Impfstoffe die in der Geflügelzucht bereits vorhanden sind, an des menschliche Immunsystem anzupassen – aber das wird noch dauern und ebenso offen ist auch, ob dies überhaupt gelingt.

Bei aller Tragik des Geschehens können wir nur hoffen, das es SARS Corona 2 mit uns in Deutschland und in Europa nicht zum Äußersten kommen lassen wird und das wir diese Pandemie so einigermaßen und vor allem unbeschadet überstehen werden.

Nach letzten Meldungen werden Jüngere Menschen mit SARS Corona 2 in gesundheitlicher Hinsicht wohl keine allzu großen Probleme und Schwierigkeiten haben und selbst Kinder und Jugendliche werden von SARS Corona 2 keine bleibenden Schädigungen zu befürchten haben. Ganz anders sieht dies bei älteren Menschen oder bei Menschen mit den sogenannten altersbedingten Vorerkrankungen aus. Hier herrscht sozusagen die Alarmstufe Rot und es mit einer deutlichen Todesfallrate zu rechnen.

Und natürlich besteht Gefahr in Verzug, das ist doch überhaupt nicht abzustreiten.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, die Inkubationszeit bei SARS Corona 2 beträgt zwischen zwei und etwa vierzehn Tagen. Das heißt im Klartext, das Infizierter seine Viren möglicherweise über eine längere Zeit in seiner Umgebung verteilen kann, bis es bei ihm selbst zum Ausbruch der Krankheit kommen kann.

Und auch dies ist ja sozusagen nur ein sehr schwacher Trost, denn wenn es wirklich dabei bleibt, das der allergrößte teil der Erkrankungen bei uns sehr milde verläuft, dann kann es gut sein, das viele Erkrankten wegen ein bisschen Schnupfens oder eine leicht erhöhten Temperatur erst gar keinen Arzt aufsuchen – und dann haben wir den Salat.

Unterdessen bemühen sich die deutschen und europäischen Damen und Herren Politiker permanent wie All Rad die eminente Gefahr durch SARS Corona 2 herunterzuspielen und die Herrschaften kriegen dabei gar nicht mit, wie sehr sie sich in aller Öffentlichkeit zum sprichwörtlichen Affen machen.

Einerseits rufen sie also dazu auf, nicht in Panik zu geraten – andererseits sagen sie in ihrer Aufregung eine Großveranstaltung nach der anderen ab. Für wie viel dämlich halten uns diese Typen eigentlich?

Ach wie gut, das niemand weiß, das ich Rumpelstilzchen heiß!

Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe stand noch nicht ganz fest, wie es in Sachen illegaler Migration an der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei weitergehen würde.

Die dortigen Asylsuchenden die ganz offensichtlich die Einreise in die Europäische Union mit brachialer Gewalt erzwingen wollen, gehen also allen Ernstes davon aus, das sie in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union nicht nur willkommen seien, sondern das dies auch bereit wären, sie auf unbestimmte Zeit hinaus mit Kost und Logis und ausreichenden finanziellen Mitteln zu unterstützen.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – und dies ganz langsam:

Die Damen und Herren Flüchtlinge kommen also nicht friedfertig und friedliebend an die Außengrenze der EU und bitten dort in freundlicher Art und Weise um Asyl – also so, wie es sich nun mal gehört – nein, sie werfen Steine und andere Nettigkeiten und bestehen auf ihrem vermeintlichen Recht in die Europäische Union einzureisen.

Sie haben also in ihrer alten Heimat alle Brücken hinter sich abgebrochen und möchten nun ein neues Leben in einem Land der Europäischen Union beginnen und sie gehen natürlich ganz selbstverständlich davon aus, das wir Europäer über diese ihrer Absicht nicht nur hocherfreut sondern auch gewillt sind, ihnen dieses neue Leben auch zu finanzieren.

Doch damit nicht genug, die Damen und Herren Asylsuchenden wollen natürlich nicht in irgendein Land der Europäischen Union einreisen, nein, sie haben auch da ganz konkrete Vorstellungen – sie möchten am liebsten nach Deutschland oder gleich nach Norwegen.

Hinterfragen dann die vor Ort anwesenden Mitglieder der internationalen Presse die näheren Lebensgeschichten der asylsuchenden Menschen, dann kommt sehr schnell heraus, das diese Leute von den Lebensgewohnheiten der Europäer recht wenig Ahnung haben – bis eben auf den immer wieder kehrenden Wunsch nach einem besseren Leben.

Nun, meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, natürlich wünscht man jedem Menschen auf dieser großen weiten Welt normale und gesunde Lebensumstände wie sie nun mal bei uns in Mittel- und Zentraleuropa gang und gäbe sind, aber wir müssen halt auch nüchtern und vielleicht ernüchtert feststellen, das diese angenehme Lebensweise eben nicht zum Nulltarif zu haben ist.

Auch auf die Gefahr hin, das ich von einigen unentwegten deutschen Gutmenschen und einigen linken Vögeln mit roten Socken als ewiger Rassist oder gar als ein ewig unbelehrbarer Nazi bezeichnet werde, aber folgender Tatbestand ist doch schlicht und einfach nicht zu leugnen:

Sie, meine lieben Freundinnen und Freunde, brauchen doch nur einen Spaziergang durch irgendeine beliege größere Stadt n der Bundesrepublik Deutschland zu machen und sie werden feststellen, das nahezu jeder, aber auch absolut jede ethnische Volksgruppe bei uns zu finden ist.

Und dabei handelt es sich nicht um irgendwelche und zahlenmäßig unbedeutende Gruppen oder Minderheiten, nein, es sind schon ausgewachsene Gemeinschaften die in Einzelfällen mehrere hunderttausend Mitglieder zählen können.

Deutschland ist schon lange kein Deutschland mehr – zumindest nicht das Deutschland, welches ich kenne und wo ich aufgewachsen bin. Deutschland ist heute ein multikultureller Schmelztiegel in dem alles hineingeworfen wird, was nicht schnell genug auf den nächsten Baum flüchten kann.

Wie war das noch gleich?
Wenn es Ihnen als Deutscher in Deutschland nicht gefällt, denn können Sie jederze8it gehen und sich ein Land suchen, wo Sie nach Ihrer Meinung nach besser leben können. Wir weinen Ihnen keine Träne nach …

Um nur ein Beispiel zu nennen:
Keine Kind in Afrika müsste Hunger leiden oder gar daran versterben. Diese Erkenntnis ist nicht sonderlich neu – wird aber von den regierungsamtlichen und regierungsfreundlichen Medien der europäischen Staaten gerne unter dem Teppich gekehrt, denn man will es sich ja mit den afrikanischen Eilten, den afrikanischen Potentaten nicht verderben.

Die afrikanischen Eliten haben in den Jahrzehnten nach dem verheerenden Zweiten Weltkrieg große Teile der ihnen zugedachten und überwiesenen Entwicklungshilfe nicht ihren Völkern zugute kommen lassen, sondern enorme Beträge für sich abgezweigt und diese in den internationalen Steueroasen gebunkert und versteckt.

Erinnern Sie sich noch an die Tragödie von Lampedusa vor ein paar Jahren und haben sie die wohlgenährten und perfekt gekleideten afrikanischen Botschafter gesehen, wie sie in einer bislang nie gekannten Heuchelei und Scheinheiligkeit in ihren Maßanzügen und handgefertigten Schuhen an den Särgen ihrer ertrunkenen Landsleute standen?

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, ich möchte an dieser Stelle keine unangemessene Schärfe in Diskussion bringen, aber manchmal fällt es auch mir schwer, angesichts solcher Bilder noch so einigermaßen die Contenance zu bewahren.

Als Mitglied der nationalen und der internationalen schreibenden Zunft ist man ja so einiges gewohnt und hat so einiges zu sehen bekommen und über viele Begleiterscheinungen die dieser Beruf nun mal so mit sich bringt, ist es allemal besser, den Mantel des gnädigen Schweigens über dieses Elend zu decken, als lauthals loszubrüllen – so gern Frau und Mann das auch tun möchte.

Aus eigener Anschauung und Erfahrung weiß ich, das viele dieser afrikanischen Potentaten in einem Luxus leben, der eigentlich nur in den Kreisen der internationalen Hochfinanz anzutreffen ist. Gut, das ist auch so ein Thema für sich, da gibt es viele zusagen, aber diese Leute hatten wenigstens – und wenn auch im weitesten Wortes – irgendwie und irgendwo etwas mit Arbeit zu tun – was man von den afrikanischen Ausbeutern und Sklaventreibern nun nicht gerade sagen kann.

Und die Europäische Union schiebt diesen verhauten Typen auch noch Jahr für Jahr Milliarden von EURO in den vollgefressenen Hintern.

Meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, wir brauchen diese Europäische Union in ihrer heutigen Form nicht mehr, sie ist überholt, sie ist obsolet, sie ist Vergangenheit.

Wir brauchen die Vereinigten Staaten von Europa in einer bundesstaatlichen Form und Ordnung wie es die Vereinigten Staaten von Amerika auch sind. Wir brauchen keine absolut überflüssigen Nationalstaaten mit ihren aufgeblähten Verwaltungen, wir brauchen eine europäische Administration mit vielleicht noch ein paar regionalen Verwaltungen die vielleicht noch über Hundegebühren und Kosten für die Müllabfuhr entscheiden dürfen und können – denn zu mehr reichen ihre geistigen Fähigkeiten ja ohnehin nicht aus.

Die sogenannten europäischen Nationalstaaten haben uns an den Rand des Abgrundes geführt und was vielleicht noch viel schlimmer ist das uns diese Typen nicht nur der Lächerlichkeit preisgegeben haben, nein, sie können uns nicht einmal gegen die Invasion von hunderttausenden sogenannter afrikanischer, arabischer, muslimischer und türkischen sogenannter Flüchtlinge verteidigen.

Deutschland, Deutschland über alles, über alles wächst mal Gras. Ist das Gras so’n Stück gewachsen, frisst’s ein Schaf und sagt: Das war’s.

Zum Schluss meine Beitrages schon meine obligatorische Bitte, auch wenn Sie es nicht mehr hören können, mögen oder wollen – aber es ist halt leider nicht zu ändern.

Bitte, besuchen Sie meinen Blog. Und wenn Ihnen der eine oder Beitrag gefällt, dann versehen Sie ihn bitte mit einem Like und geben Sie den Link an Bekannte und Freunde weiter.

Und sind Sie auch bitte so freundlich und klicken Sie die eine oder andere Anzeige meiner Werbepartner an. Ich weiß, diese Bitte haben viele Kollegen und Kolleginnen und meistens ist mehr als lästig aber anders können wir unsere Blogs leider nicht finanzieren. Reichtümer erwerben damit sowieso nicht.

Ich habe mir erlaubt, am Schluss dieses Video Beitrages mein Spendenkonto einzublenden und ich bin für jede Ihrer oder Eurer Zuwendung sehr dankbar und sie auch noch so klein.

Inzwischen ist es so, dass ich wahrscheinlich aus Gründen meiner politischen Aktivität von den sogenannten Mainstream Medien nicht mehr publiziert werde. Und selbst kleinere und unabhängige Publikationen und Verlage scheuen inzwischen das Risiko meine Beiträge zu veröffentlichen.

Da ich kein Mitglied einer Partei oder einer politischen Organisation bin, kann und darf ich auch keine Spendenquittungen ausstellen. Dafür kann ich Ihnen aber versichern, dass Ihre Spenden auch zu einhundert Prozentpunkten bei dem richtigen Empfänger ankommen und dass ich nicht gezwungen bin irgendeine und wie auch immer geartete Parteilinie zu vertreten.

Wir freien Autoren, Journalisten und Publizisten haben in diesem unserem Lande de facto keinen Rechtsschutz mehr. Pressefreiheit gibt es nur noch für die regierungsamtlichen und regierungsnahen Propaganda Medien, will heißen, diese Kollegen und Kolleginnen sind beim Geldverdienen noch richtig gut dabei. Wie lange noch, wird sich bei der nächsten Wahl entscheiden.

Denn wenn die Damen und Herren der sogenannten deutschen Elite in ihrem verhängnisvollen Tun und Treiben nicht endlich gestoppt werden können, dann wird es mit unserem Land und Europa kein gutes Ende nehmen.

Na denn, meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freunde und Freundinnen, Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Ich kann nicht mehr die Augen schließen und meine heißen Tränen fließen. Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land! Mit seinen Eichen, seinen Linden werde ich es immer wiederfinden.

Das war ein Auszug aus den Nachtgedanken von Heinrich Heine …