Alternative Deutschland: Die Biedermänner zeigen ihr wahres Gesicht – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …


In diesen Stunden wurde bekannt, dass sich ihre kaiserliche Majestät Angela die Letzte, Herrscherin von Deutschland, Europa und der halben Welt auf dem Flug nach Argentinien zum G20 Gipfel in allerhöchster Gefahr befunden haben soll.

Nun, ich wünsche unserer hoch zu verehrenden Frau Bundeskanzler wirklich nichts Böses – und wenn ja, was Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit voraussetzen können – aber ich werde Teufel tun, dies der deutschen Öffentlichkeit kundzutun.

Die Welt stand jedenfalls wieder einmal kurz vor dem Abgrund und auch die Erdachse soll für einen kurzen Moment aus dem Takt gekommen sein, als die verhängnisvolle Nachricht über die Fernschreiber der Agenturen lief.

Die Herren Putin und Trump rauften sich im fernen Argentinien schon bereits die noch wenigen verbliebenen Haare und fragte sich verzweifelt und völlig fassungslos, was nun aus ihnen werden sollte, wenn sich ihre deutsche Mutti, die Matrone Germania nicht mehr um sie kümmern könnte.

Nach bislang unbestätigten Meldungen soll zwar in Köln-Bonn eine Ersatzmaschine bereitgestanden haben, aber leider fand sich keine Mannschaft die das Ding hätten fliegen können und sollen und dürfen und sowieso und überhaupt.

Aber, meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freundinnen und Freunde, es passt ja alles nur zu wunderbar in das ach so tolle deutsche Bild:

Autos die nicht fahren, Flugzeuge die nicht fliegen, Schiffe die nicht schwimmen und Panzer die nicht schießen.

Konrad Adenauer, Franz-Josef Strauss und Helmut Kohl würden in ihren Gräbern rotieren, wenn sie wüssten, was aus ihrem Deutschland geworden ist.



Bank



 

Werbeanzeigen

Ein Käfig voller Narren: Und die Höllenhunde bitten zum fröhlichen Tänzchen – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …


Lassen Sie mich bitte gleich zu Beginn meines heutigen Beitrages ein paar Anmerkungen in eigener Sache machen:

Einer meiner super schlauen Kommentaren vom alternativen und rechten Rand meinte in seiner gottgegebenen Klugheit und Weisheit fragen zu müssen, warum ich in diesen Tagen bereits veröffentlichte Videobeiträge noch einmal hochgeladen habe.

Nun, die Sache ist ganz einfach:

Ich wurde in diesen Tagen massiv und mit dem Ergebnis gehackt, dass meine Accounts in den sozialen Medien de facto und unisono gelöscht wurden.

Nun, es ist so, das ich mit Facebook und Twitter ohnehin nicht viel am Hut hatte, denn bekanntermaßen kann man immer nur einem Herrn dienen, will heißen, mir fehlte schlicht und ergreifend einfach die Zeit um mich damit intensiver beschäftigen zu können und letzten Endes muss ich ja irgendwie und irgendwo noch ein bisschen Kohle verdienen.

Nach Aussage von Fachleuten stehen hinter der üben Attacke vermutlich kremltreue Aktivisten und Organisationen, die halt auf diese Art und Weise einige unliebsame Autoren mundtot machen möchten – was ihnen aber nicht gelungen ist und auch nie gelingen wird.

Das ich auf YouTube die Kommentarfunktion inzwischen gelöscht habe, hat natürlich auch seine Gründe:

Ich bin es ganz einfach leid, mich diesen absolut albernen und dümmlichen Kommentaren zu beschäftigen den es zudem an allem fehlt, nämlich ein Grundwissen an und über die deutsche Sprache – oder anders formuliert:

Große Klappe und nicht in der Lage, einen Satz in deutscher Sprache halbwegs richtig zu formulieren, geschweige denn, zu artikulieren.

Und natürlich ist es so und da brauche ich gar nicht um den heißen Brei herumzureden, das es die von kremltreuen und bezahlten IKM Lohn- und Auftragsschreiber und auch Trolle waren, die mich in schöner Regelmäßigkeit mit ihren verbalen Ergüssen überschüttet haben – es war einfach widerlich!



Bank

Spendenkonto Gerhard-Stefan Neumann

Mit Buchstaben komponieren, mit Worten musizieren und mit Sätzen dirigieren. Dies alles bietet Ihnen: Gerhard-Stefan Neumann, Freier Journalist + Werbetexter (GdbR), Norikerstraße 19 B2, D-90402 Nuernberg, Telefon 01523 8 70 75 92,

€5,00


United Europe: Rechte Populisten versus Vereinigte Staaten von Europa – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …


Europa und die Europäer wachsen zusammen und dies jeden Tag ein kleines Stückchen mehr und das ist gut so und so soll es auch bleiben und so soll es auch weitergehen.

Leider geschieht diese europäische Kooperation bislang nahezu und dies fast ausschließlich auf einer gesellschaftlichen, einer privaten und einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit – die politische Union Europas und das damit verbundene Elend der sogenannten Nationalstaaten bliebt immer noch außen vor.

Seit gut siebzig Jahren bauen nun die Deutschen und die Europäer an ihrem sogenannten Haus Europa herum und sie sind letzten Endes über einen ziemlich armseligen Bretterverschlag nicht hinausgekommen.

Von den großen Träumen der Herren Adenauer, Monet, Schumann und Paul Henri Spaak ist so gut wie nichts übriggeblieben. Schlimmer noch, die Europäer sind zur Lachnummer der halben Welt geworden und ich habe inzwischen den Eindruck gewonnen, dass sich die Europäer ihrem traurigen Schicksal mehr oder weniger hilflos und kraftlos ergeben haben.

In der Bretterbude Europa pfeift der Wind durch die maroden Verschläge und im Winter hocken die Europäer ganz eng aneinander gekuschelt und lausen sich die vom Sturm zerzausten Felle.

Soweit ist es also mit den ach so stolzen und einstmals ach so arroganten Europäern geworden. Ganz offenbar haben zwei furchtbare Weltkriege es nicht geschafft, die deutschen und die europäischen Horden so einigermaßen zur Raison und zur Vernunft zu bringen.

Statt ihre Nationalstaaten auf dem Müllhaufen der Geschichte ein für allemal zu entsorgen und den politischen Bunds fürs Leben zu schließen, will heißen, endlich die Vereinigten Staaten auszurufen und zu gründen, hockt diese heruntergekommene Bande immer noch in ihren armseligen Behausungen und träumt von den angeblich so glorreichen Zeiten der deutschen und der europäischen Kleinstaaterei.

Noch sind es siebenundzwanzig mehr oder weniger unvollkommene und unbedeutende und heruntergekommene Länder die sich Europäische Union oder besser gesagt, die Europäische Lachnummer nennen.



Bank

Spendenkonto Gerhard-Stefan Neumann

Mit Buchstaben komponieren, mit Worten musizieren und mit Sätzen dirigieren. Dies alles bietet Ihnen: Gerhard-Stefan Neumann, Freier Journalist + Werbetexter (GdbR), Norikerstraße 19 B2, D-90402 Nuernberg, Telefon 01523 8 70 75 92,

€5,00


Machtkampf Union: Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …


In diesen aufgeregten Tagen hat seine bayerische und göttliche Majestät, Horst der Erste, Herrscher von Ingolstadt, Deggendorf, Straubing und der Winkelmoos Alm seinen erstaunten Untertanen allergnädigst mitgeteilt, dass er nun doch beabsichtige, seinen Ziehsohn und den letzten Tempelritter, Hans-Georg vom Stamm der gescheiterten und verkrachten Verfassungsschützer in die politische Hölle zu verbannen.

Horst der Erste verkündete diese schicksalsschwere Entscheidung mit tränen erstickter und gebrochener Stimme und er zeigte sich vom Verhalten seines Ziehkindes menschlich als zutiefst enttäuscht.

Was war geschehen?

Der so in Ungnade gefallene Hans Georg hat in einer seiner letzten Reden vor der geneigten Versammlung aller europäischer Wegelagerer, Raubritter und Waschlappen – Verzeihung, es muss natürlich heißen Schlapphüte – seinen Beschützer, Gönner und Förderer, eben Horst dem Ersten, verbal kräftig dorthin getreten, wo es bei einem männlichen Wesen bekanntermaßen besonders wehtut.

Nun, meine lieben Freundinnen und Freunde, das wäre, wie aus den für gewöhnlich gut unterrichteten Kreise zu erfahren war, nicht weiter tragisch gewesen und Horst der Erste hat die verbale Attacke auf sein wertvollstes Körperteil seines so missratenen Ziehsohnes auch gut überstanden – denn wo nichts ist, da kann auch bekanntlich nichts wehtun.

Hans-Georg der letzte Tempelritter und Schutzpatron aller Schlapphüte und solcher die es noch werden wollen, hat es nämlich gewagt, die jüngsten Ereignisse in der sächsische Metropole Chemnitz noch einmal einer genaueren Betrachtungsweise zu unterziehen – was natürlich mit der regierungsamtlichen Hofberichterstattung in keinster Weise kompatibel war.

Nun, meine lieben Freundinnen und Freunde, wie Sie sicherlich noch wissen werden, hatte ich für meinen Teil in mit den Geschehnissen von und um Chemnitz herum auch eines etwas andere Sicht der Dinge. Bei näherer Betrachtung muss ich aber heute fairerweise sagen, das es so, wie es die Hofberichterstatter damals formuliert haben, eben auch nicht gewesen sein kann.



Bank


Spendenkonto Gerhard-Stefan Neumann

Mit Buchstaben komponieren, mit Worten musizieren und mit Sätzen dirigieren. Dies alles bietet Ihnen: Gerhard-Stefan Neumann, Freier Journalist + Werbetexter (GdbR), Norikerstraße 19 B2, D-90402 Nuernberg, Telefon 01523 8 70 75 92,

€5,00