Kirche

Wladimir Putin: Despot, Diktator, Massenmörder, Tyrann – oder einfach nur ein schlechter Nero Imitator ..?

… als erstes gilt mein Dank allen meinen Unterstützern für die mir erwiesenen Freundlichkeiten. Ich mache es diesmal kurz, aber ich finde, es gehört sich einfach so – auch deshalb, weil viele meine Spender und Unterstützer selbst auch nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Mein letzter Beitrag Tatort Deutschland und die bei uns mittlerweile herrschende alltägliche Gewalt durch Flüchtlinge hat doch einigen Staub und vor allem viel Wirbel ausgelöst, natürlich und wie immer, mit vielen Hass Kommentaren, den schon üblichen Morddrohungen und dies verbunden mit vielen negativen Bewertungen.

Nun, meine lieben Freundinnen und Freunde, damit kann ich nun im Großen und Ganzen wirklich gut leben und es zeigt mir, dass ich mit diesen meinen Ansichten letztlich so verkehrt nicht liege.

Bemerkenswert an der Geschichte ist eigentlich nur folgendes:
Ich habe mich in diesem Beitrag wie schon erwähnt mit der Gewalt durch und von Flüchtlingen befasst, mit der sozialen Ungerechtigkeit in diesem unserem Lande, ebenso mit der Verhaftung des ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten. Meine positive Einstellung zum Euro und der politischen und sozialen Union Europas ist ja inzwischen hinreichend bekannt und davon gehe ich auch nicht ab.

Nicht zu vergessen, unseren allseits beliebten und geschätzter Freund Erdogan, der mit Hilfe von deutschen Panzern einen grausamen Vernichtungskrieg in einem fremden Land führt – und der damit noch zu allem Überfluss von und durch die europäische Union mit jeder Menge Geld unterstützt wird. Ach ja und in selbige Union möchte er natürlich auch noch aufgenommen werden – am liebsten sofort, umgehend und postwendend.

Tatort Deutschland: Gewalt, Messerstechereien, Mord und Totschlag, Vergewaltigungen – Genug ist genug, es reicht …

… eigentlich wollte ich Ihnen, meine lieben Freundinnen und Freunde an dieser Stelle frohe und gesegnete Ostern und schöne Feiertage wünschen, aber wie heißt es umgangssprachlich so schön – das Lachen ist mir im Halse stecken geblieben. Angesichts der desaströsen Situation in diesem unserem Lande sollte unseren Mitmenschen das Lachen und respektive das Feiern in diesen aufgeregten Tagen gründlich vergangen sein. Es vergeht ja kaum ein Tag, an dem nicht ein deutscher Staatsbürger oder auch Staatsbürgerin durch die tätige Gewalt eines sogenannten Flüchtlings zu Schaden oder gar zu Tode kommt.

Mord und Totschlag, Bedrohung und Erpressung, Raub und Vergewaltigung scheint in diesen afrikanischen, arabischen, muslimischen und türkischen Bevölkerungsschichten zu ihrem Alltag zu gehören.

Diese angeblich so ehrenhaften Leute, die ihren muslimischen Glauben wie ein Dogma, ja wie sozusagen eine Monstranz vor sich hertragen ist es anscheinend überhaupt nicht unehrenhaft, alten Omas und Opas die Geldbörsen aus dem Rollator zu klauen und es scheint auch nicht weiter schlimm zu sein, wenn dieser menschliche Abschaum in seiner ganzen sexuellen Abartigkeit über wehrlose und hochbetagte Damen herfällt.

Und läuft dann etwas nicht nach ihren Wünschen oder nicht nach Plan oder auch nicht schnell genug, dann wird rasch das Messer herausgeholt und zugestochen – und dies ohne jeglichen Sinn und Verstand. Na gut, an letzterem scheint bei diesen Herrschaften doch ein ausgeprägter Mangel zu bestehen.

Ich habe inzwischen den Eindruck – und ich weiß ja nicht, wie es Euch und Ihnen dabei geht, aber Gewalt, Messerstechereien, Mord, Totschlag und Vergewaltigungen scheinen in diesen Tagen zur Staatsräson der Bundesrepublik Deutschland zu gehören.

Der Islam gehört zu Deutschland: Angela Merkel hat dies gesprochen, beschlossen und verkündet – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

Angela Merkel, die selbsternannte Hohe Priesterin von Gottes Gnaden und Schutzpatronin aller Pharisäer, Heiligen wie Scheinheiligen und das weltweite Oberhaupt aller Selbstgerechten und Selbstverliebten hat diese ihre Weisheit – gönnerhaft, so wie sie nun mal ist – ihren Untertanen und Vasallen in huldvoller Art und Weise kundgetan.

Erstaunlicherweise hat das nicht gefragte Volk die Entscheidung ihrer obersten Anführerin mehr oder weniger duldsam über sich ergehen lassen – so wie immer halt – insgeheim wohl denkend und hoffend, dass dieser bittere Kelch irgendwann an ihm vorübergehen wird.

Die wollen mich weg haben: Angela Merkel und der lange Abschied von der Macht – ein Film von Gerhard-Stefan Neumann …

… nun haben es die Wahlverlierer vom 24. September des Jahres 2017 mit Hängen und Würgen doch noch geschafft eine neue Bundesregierung hinzukriegen. Und es geschehen doch noch Zeichen und Wunder – die in meinen Augen diktatorisch regierende Angela Merkel ist von ihren Untertanen und Vasallen wieder zur Regierungschefin gewählt worden, was letzten Endes auch nicht anders zu erwarten war.

Zwar hatte ich insgeheim gehofft, die Abgeordneten des deutschen Bundestages hätten soviel Anstand und Charakter um die Dame durch drei Wahlgänge zu jagen um so ihr Missfallen auszudrücken – nun gut, zumindest fünfunddreißig aufrechte und wackere Frauen und Männer aus dem eigenen Lager haben der großen Diktatorin die Gefolgschaft verweigert.

Nun, meine lieben Freund und Freundinnen, so wie ich das sehe ist unsere neue Bundesregierung eine Regierung auf Abruf, eine Regierung des Niedergangs, eine Regierung der Verzweiflung – rundum gesagt – eine Ansammlung von Nichtskönnern, von Versagern und im wahrsten Sinne des Wortes ein Konglomerat von ewig gestrigen.

Unser Land wird nach wie vor von Flüchtlingen aus aller Welt überrannt und okkupiert werden, unser Land wird nach wie vor der Spielball der internationalen Finanzjongleure sein und bleiben und unser Land wird auch nach wie vor der Hauptzahlmeister für Europa und die halbe Welt sein.

Kurz um, es wird alles so bleiben wie es bislang war.