Willkommenskultur

Der Islam gehört nicht zu Deutschland – und auf Islamisten und Salafisten können wir gut und gerne verzichten …

Der Islam gehört nicht zu Deutschland, ebenso wenig wie seine zum Teil hasserfüllten Prediger, die den modernen und liberalen Europäer eher an das tiefste Mittelalter als an das aufgeklärte und noch junge 21. Jahrhundert denken lassen. Ganz abgesehen davon steht der Islam in seiner Auslegung und Lehre unserem Grundgesetz zur Gänze diametral feindlich gegenüber. So lange nicht in jedem Koran die Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen abgedruckt ist, ist der Islam für mich ein Feind unserer Verfassung.

Draghi, Erdogan, Juncker und Merkel – wirklich nur ein Käfig voller Narren ..?

Deutschland wird in diesen Tagen von nahezu allen Seiten angegriffen und dies meine sehr verehrten Damen und Herren und liebe Freunde und Freundinnen meine ich im wahrsten Sinne des Wortes wörtlich. Nicht nur, dass unser Land seit nun fast zwei Jahren von sogenannten Flüchtlingen aus Afrika und dem nahen und mittleren Osten sozusagen okkupiert wird, nein, jetzt kommt die Gefahr sozusagen noch aus den eigenen Reihen. Die Polen und man könnte schon versucht zu sein zusagen – wieder einmal die Polen – wollen an die deutsche Kohle als Wiedergutmachung für die im Zweiten Weltkrieg entstandenen Schäden.

Die Einführung der Scharia in Deutschland ist nur eine Frage der Zeit – von Gerhard-Stefan Neumann …

Die Scharia bezeichnet das islamische Recht. Für den gläubigen Muslim ist sie sogar ein göttliches Recht. Die Scharia kann man nicht mit dem deutschen bürgerlichen Gesetzbuch oder dem Strafgesetzbuch vergleichen, sondern sie ist mehr oder mehr weniger ein Sammelsurium von Gesetzesvorschriften die im Lauf der Jahrhunderte von vermeintlichen oder tatsächlichen muslimischen Rechtsgelehrten ausgesprochen wurden. Die Scharia basiert auf dem Koran und regelt das allgemeine und grundsätzliche Zusammenleben von Muslimen.